Wann wird es dunkel?

Finde heraus, wann die Sonne untergeht und es dunkel wird!

Du weißt nicht, wann es dunkel wird? Wann du Licht für dein Fahrrad brauchst? Oder möchtest du einen romantischen Sonnenuntergang erleben? Dann solltest du genau wissen, wann es wie dunkel wird. Berechne es hier!

Dämmerungsrechner

DatumOrt
  • 06:05 - Beginn der Morgendämmerung
  • 06:43 - Der Horizont wird sichtbar
  • 07:22 - Es wird langsam hell
  • 07:56 - Sonnenaufgang
  • 18:16 - Sonnenuntergang
  • 18:50 - Es wird langsam dunkel
  • 19:29 - Der Horizont verschwindet
  • 20:07 - Beginn der Nacht
Die Tageslänge zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang beträgt 10 Stunden und 21 Minuten.
01234567891011121314151617181920212223

Unser Rechner ermittelt automatisch den Sonnenuntergang und die Dämmerung für das aktuelle Datum und versucht dabei deinen Aufenthaltsort zu berücksichtigen. Du kannst jedoch auch ein individuelles Datum und einen Ort innerhalb Deutschlands wählen. Klicke danach einfach auf die Schaltfläche berechnen.

Sonnenuntergang heute nach Städten

In der folgenden Übersicht findest du die heutigen Sonnenuntergänge der größten deutschen Städte:

Sonnenuntergang nach Monaten

± 20 Minuten

Wann wird es dunkel?

Ab wann benötige ich eine Beleuchtung für mein Fahrrad oder Auto? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Normalerweise ist es zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang hell genug, dass wir ohne zusätzliche Beleuchtung gut sehen können. Das Wetter und die vor Ort herrschenden Lichtverhältnisse können uns jedoch einen Strich durch die Rechnung machen und uns zum Einsatz künstlicher Beleuchtung zwingen. Sobald die Sonne immer tiefer am Himmel steht, ist der Einsatz einer künstlichen Beleuchtung zu empfehlen. Im §17 der STVO steht dazu Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, sind die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen zu benutzen 1) - dies gilt für alle Verkehrsteilnehmer.

Sonnenuntergang

Die Erde dreht sich einmal am Tag um sich selbst. Das heißt, dass die Sonne pro Grad Strecke am Himmel 4 Minuten benötigt (24 Stunden x 60 Minute = 1440 Minuten / 360 Grad = 4 Minuten pro Grad). Die sichtbare Durchmesser der Sonne am Himmel beträgt ca. ein halbes Grad, sie bewegt sich innerhalb von 2 Minuten um ihre Größe weiter.

Sonnenlauf am Himmel
Sonnenlauf am Himmel innerhalb von vier Minuten

Am Äquator geht die Sonne senkrecht zum Horizont unter - nach ungefähr 2 Minuten ist das Schauspiel dort vorbei. Bei uns trifft sie ein eine spitzen Winkel auf den Horizont, was den Sonnenuntergang je nach Jahreszeit auf 3 bis 4 Minuten ausdehnt.

Dämmerung - Vom Sonnenuntergang bis zur Nacht

Die Abenddämmerung umfasst die Zeit vom Sonnenuntergang bis zur Dunkelheit der Nacht. Die Zeitspanne wird in drei Phasen eingeteilt. Mit Vollendung des Sonnenuntergangs, der in mitteleuropa ca. 3 bis 4 Minuten dauert beginnt die Bürgerliche Dämmerung, gefolgt von der Nautischen und der Astronomischen Dämmerung. Die Ablenkung der Sonnenstrahlen durch die Erdatmosphäre führt dazu, dass nur auch 35% der Oberfläche tiefe Nacht ist, 15% befinden sich in Dämmerung und auf 50% ist heller Tag. Himmelskörper ohne Atmosphäre, wie unserer Mond, haben keine Dämmerung, hier wechseln sich Tag und Nacht schlagartig ab.

Bürgerliche Dämmerung (ca. 40 min.)

In der Bürgerlichen Dämmerung ist es noch hell genug, dass wir uns i. d. R. auch ohne Beleuchtung orientieren können. Auch wenn die Sonne schon untergegangen ist, werden genug Lichtstrahlen von der Atmosphäre umgelenkt und lassen den Himmel blau leuchten. Das Ende der bürgerlichen Abenddämmerung ist in Luftfahrt von Bedeutung und wird mit dem Kürzel ECET (= End of civil evening twilight) gekennzeichnet. Nach dieser Zeit ist kein Flug ohne Navigationsinstrumente mehr möglich! Die Dauer der Bürgerlichen Dämmerung schwankt über das Jahr, die kürzeste Phase ist während der Tagundnachtgleiche (= Tag und Nacht sind gleich lang) 2) am 21. März bzw. am 22./23. September zu beobachten, am längsten dauert sie am Tag der Sommersonnenwende (21.06.).

Nautische Dämmerung (> 1 Std.)

Der Horizont verschwindet langsam. Diese Phase der Dämmerung hat ihren Ursprung, wie der Name schon andeutet, in der Seefahrt. Es wird soviel Sonnenlicht von der Atmosphäre abgelenkt, dass sich der Horizont - unter Seefahrern Kimmlinie genannt - noch klar abzeichnet. Die ersten Sterne sind zu sehen. Dies war früher für die Seemänner von großer Bedeutung, der Sextant leistet zu dieser Phase gute Dienste. Abseits des Meeres hilft dies nicht sonderlich viel bei der Orientierung, eine Beleuchtung ist zwingend nötig.

Astronomische Dämmerung (> 1,5h)

Wenn die Sonne bereits weit vom Horizont entfernt ist, werden noch letzte Sonnenstrahlen von der Atmosphäre abgelenkt, sodass es noch nicht vollkommen dunkel ist. Das menschliche Auge kann nur noch sehr schemenhaft Umrisse erkennen. Die Phase endet nur dann mit Einbruch der Nacht, wenn der Sonnenmittelpunkt 18 Grad unter dem wahren Horizont steht. Wird diese Grenze nicht überschritten, geht die Abenddämmerung ohne Nacht direkt in die Morgendämmerung über. Dieses Phänomen wird oft als Mitternachtsdämmerung bezeichnet und kommt bei uns - ausgenommen im südlichsten Teil Deutschlands - um den Zeitraum der Sommersonnenwende vor. Ende die Astronomische Dämmerung hingegen, so beginnt in astronomischem Sinne die Nacht – das heißt, der Himmelshintergrund ist ohne Restlicht künstlicher Lichtquellen völlig dunkel.

Mitternachtsdämmerung

Unter Mitternachtsdämmerung, bzw. Weiße Nacht, versteht man den direkten Übergang der Abenddämmerung in die Morgendämmerung, die in der Zeit um die Sommersonnenwende auftreten kann. Das Phänomen ist fast ausschließlich auf der Nordhalbkugel bekannt, da es auf der Südhalbkugel keine entsprechenden bewohnten Landmassen, mit der Ausnahme der Südspitze Südamerikas, gibt. In Regionen nördlich des Polarkreis geht die Sonne zu diesem Termin nicht unter (Mitternachtssonne), man spricht auch vom Polartag. Im nördlichen Schleswig Holstein wird die nautische Dämmerung nicht abgeschlossen. Um die Wintersonnenwende bleibt die Sonne nördlich des Polarkreises unterhalb des Horizonts (Polarnacht).

Die Nacht

Solange der Sonnenmittelpunkt 18 Grad unter dem wahren Horizont steht ist Nacht, d. h. der Himmelshintergrund ist ohne das Restlicht künstlicher Lichtquellen, Lichtverschmutzung (engl. Light Pollution) genannt, völlig dunkel. Auch das Licht der Sterne, bzw. das reflektierte Sonnenlicht des Mondes kann uns auch nachts als Lichtquelle dienen, dass wir nach kurzer Zeite auch so mit bloßem Auge Umrisse erkennen können. Die Nacht dauert zeitlich vom Ende der Abenddämmerung bis Beginn der Morgendämmerung. Nur wenn die Dämmerung komplett abgeschlossen ist, redet man von der Nacht! Warum der Himmel nachts dunkel erscheint, versucht die Physik durch verschiedene Ansätze, wie das Olbersschen Paradoxon 3), zu erklären.

Sonnenlauf

Im Osten geht die Sonne auf,
nach Süden nimmt sie ihren Lauf,
im Westen wird sie untergehn,
im Norden ist sie nie zu sehn.

Dieses kleine Gedicht lernen wir in unser Kindheit als Eselsbrück für den Sonnenlauf. Doch stimmt diese Beschreibung auch? Deutschland befindet auf der Nordhalbkugel der Erde. Die Sonne geht ungefähr im Osten auf. Im Sommer geht die Sonne eher im Nordosten auf, im Winter südöstlich. Im Sommer vollzieht die Sonne einen höheren und längeren Bogen als im Winter, d.h. im Sommer ist der Tag länger und wir sehen kürzere Schatten.

Blaue Stunde

Vor Sonnenauf-, bzw. nach Sonnenuntergang ist der Himmel durch die Streuung des Lichts und die Absorption bestimmter Wellen des Lichtspektrums blau gefärbt. Diese Zeitspanne nennt man umgangssprachlich die Blaue Stunde. In Mitteleuropa dauert dieser Zeitraum zwischen 30 und 50 Minuten und entspricht in etwa der bürgerlichen Dämmerung.

Der US-amerikanische Geophysiker Edward Hulburt (1890–1982) sagte: Der nichtsahnende Beobachter, der während des Sonnenuntergangs auf dem Rücken liegend in den klaren Himmel schaut, sieht nur, dass der Himmel über ihm, der vor dem Sonnenuntergang blau war, dasselbe leuchtende Blau beibehält, während die Sonne untergeht und es anschließend während der Dämmerung immer dunkler wird. Er ist sich nicht bewusst, dass die Natur, um dieses anscheinend so selbstverständliche und naheliegende Ergebnis zu produzieren, recht großzügig ganz tief in die optische Trickkiste gegriffen hat. 4)

Zeitumstellung

Zwei mal im Jahr werden in Deutschland die Uhren umgestellt. Die Sommerzeit, offiziell Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ), beginnt am letzten Sonntag im März - die Uhren werden nachts um 2:00 Uhr um eine Stunde vorgestellt, d. h. uns wird eine Stunde “geklaut” und wir müssen eine Stunde früher aufstehen. Am letzten Sonntag im Oktober wird die Uhr um 3:00 Uhr nachts wieder eine Stunde auf die Winterzeit zurückgestellt, wir können eine Stunde länger schlafen. Die Winterzeit ist auch gleichzeitig die Standardzeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ). Sie ist bezogen auf die Weltzeit UTC eine Stunde voraus (UTC+1). Sollte die Zeitumstellung abgeschafft werden, was immer wieder diskutiert wird und in anderen Ländern bereits erfolgte, so werden wird durchgehend die Standardzeit benutzen. Die Zeitumstellung ist in Deutschland gesetzlich geregelt und wird in seiner jetzigen Form seit 1996 durchgeführt. Die Idee der Sommerzeit kam bereits im späten 18 Jhd. auf, geht auf den Amerikaner Benjamin Franklin zurück und war ursprünglich als Ansatz zur Energieeinsparung gedacht.

Büchsenlicht

Büchse ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für ein Jagdgewehr. Grundsätzlich gilt für viele Tiere ein nächtliches Jagdverbot, das eineinhalb Stunden nach Sonnenuntergang beginnt und eineinhalb Stunden vor Sonnenaufgang endet. Immer gilt jedoch, dass nur bei ausreichenden Lichtverhältnissen geschossen werden darf - künstliche Lichtquellen und Nachtsichtgeräte (Nachtzielgeräte) sind bei der Jagd tabu! 5) Durch Büchsenlicht sollen Jagdunfälle ausgeschlossen werden. Die Lichtverhältnisse sind für die Jagd ausreichend, wenn man am ausgestreckten Arm den Dreck unter den Fingernägeln erkennt oder einen roten von einem bauen Bindfaden unterscheiden kann. Während der Dämmerung wird das Büchsenlicht hauptsächlich vom Mond und der Witterung bestimmt. Bei wolkenlosem Himmel und Vollmond sind gute Lichtverhältnisse zu erwarten.

Zitate

Wenn ich das Wunder eines Sonnenuntergangs oder die Schönheit des Mondes bewundere, so weitet sich meine Seele in Ehrfurcht vor dem Schöpfer. (Mahatma Gandhi)

Das Licht nach dem Sonnenuntergang ist wie ein leeres Versprechen. (unbekannte Quelle)

Zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang liegen tausend Möglichkeiten, der Welt ein wenig Licht zu schenken. (unbekannte Quelle)

Wende dein Gesicht der Sonne zu, und du lässt die Schatten hinter dir. (unbekannte Quelle)

Sonnenuntergänge zu erleben mit der Person, die du liebt, ist wohl eins der wunderbarsten Dinge, die man erleben darf, vor allem wenn man weiss, dass sie mit ihr wieder aufgeht. (unbekannte Quelle)

Glücklich ist, wer sich beim Sonnenuntergang auf die aufgehenden Sterne freut. (unbekannte Quelle)

Die schönsten Sonnenuntergänge Deutschlands

Sonnenuntergang Norddeich Skipperhus
Sonnenuntergang fotografiert von der Dachterasse des Skipperhus in Norddeich (53°37'29.2"N 7°09'12.4"E)

Fußnoten

1) Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) § 17 Beleuchtung, abgerufen am 10.10.2021
2) Äquinoktium (= Tagundnachtgleiche), Artikel in der Wikipedia, abgerufen am 10.10.2021
3) Olberssches Paradoxon, Artikel in der Wikipedia, abgerufen am 10.10.2021
4) Blaue Stunde, Artikel in der Wikipedia, abgerufen am 10.10.2021
5) Bundesjagdgesetz § 19 Sachliche Verbote, abgerufen am 10.10.2021

Copyright © wann-wird-es-dunkel.de 2012-2021. Ein mit ♡ erstelltes Projekt von Sven. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr!